Sportbetrieb mit Auflagen möglich

Die Alarmstufe ist erreicht


Stand 12.11.2021

Die Landesregierung von Baden-Württemberg am 27.10.2021 eine neue Corona-Verordnung erlassen. Die Regelungen der aktuellen Corona-Verordnung sind seit dem 28.10.2021 gültig. (Link zur Seite mit der aktuellen Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg). Zusätzlich wurde wurde zum 05.11.2021 die Corona-Verordnung Sport angepasst. (Link zur Seite der Corona-Verordung Sport)

Die Schulsporthallen in Mannheim sind für den Vereinssport unter Corona-Bedingungen geöffnet. Der Betrieb von Sportanlagen und Sportstätten, sowie Fitness- und Yogastudios und vergleichbarer Einrichtungen für den Freizeit- und Amateursport ist allgemein gestattet.

In der aktuellen Coronaverordnung werden drei Lebensbereiche eingeführt:

  • Basisstufe
  • Warnstufe: Hospitalisierungsinzidenz an 5 Tagen > 8,0 oder Belegung der Intensivbetten > 250
  • Alarmstufe: Hospitalisierungsinzidenz an 5 Tagen > 12,0 oder Belegung der Intensivbetten > 390

Regelungen für den Sport in der Basisstufe:

  • Für Sport in Innenräumen gelten die sogenannten 3G-Regeln (= Getestete, Genesene und Geimpfte Personen). In Sporthallen dürfen nur Getestete, Genesene und Geimpfte Personen an den Sportangeboten teilnehmen.
    • Es ist zulässig, dass ein Antigenselbsttest unter Aufsicht vor der Sportstunde selbst durchgeführt wird.
    • Für Kinder entfällt die Testpflicht beim Sport, da diese in den Schulen zweimal pro Woche getestet werden.
  • Beim Sport im Freien gibt es keine Einschränkungen.
    • Die Nutzung von Gemeinschaftseinrichtungen wie Umkleiden und Duschen für nicht-immunisierte Personen ist nur mit Testnachweis zulässig.
    • Falls der Abstand von 1,5 m im Freien nicht eingehalten werden kann, ist ein Tragen von medizinischen Masken erforderlich.
  • Das Tragen von medizinischen Masken außerhalb der sportlichen Aktivitäten ist in Innenräumen verpflichtend. Dies gilt für Kinder erst ab dem Alter von 6 Jahren.
  • Die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zu anderen Personen, eine ausreichende Hygiene und das Belüften von geschlossenen Räumen ist empfohlen.
  • Es müssen Kontaktdaten erfasst werden. Neben der manuellen Erfassung auf Papier ist eine Kontakterfassung mit Hilfe von Apps auf dem Smartphone möglich.

Folgende Änderungen gegenüber der Basisstufe gelten dann für den Sport in der Warnstufe:

  • In Innenräumen gilt dann eine verschärfte 3G-Regel: Die Getesteten müssen einen PCR-Test vorweisen.
  • Im Freien gilt dann die normale 3G-Regel. Ein Antigentest reicht.

Folgende Änderungen gegenüber der Warnstufe gelten dann für den Sport in der Alarmstufe:

  • In Innenräumen gilt dann die 2G-Regel (Geimpfte und Genesene)
  • Im Freien gilt die 3G-Regel. Getestet müssen einen PCR-Test vorweisen, der maximal 48 Stunden alt ist.

Trainer und Übungsleiter müssen sowohl im Innenbereich, als auch im Freien, einen tagesaktuellen Antigentest vorweisen. Dies gilt in der Warn- und auch in der Alarmstufe.

Die Sportanlagen des TV 1884 Neckarau im Baloghweg sowie die vom Verein genutzten Sporthallen können unter Einhaltung der genannten Bedingungen genutzt werden.

Welches Sportangebot stattfindet liegt im Ermessen des jeweiligen Übungsleiters. Ob eine Voranmeldung notwendig ist, bzw. alle weiteren Fragen sind im Vorfeld mit den Übungsleitern abzusprechen.

Bitte schauen Sie regelmäßig auf unsere Homepage, damit Sie alle Infos zu den sportlichen Angeboten, Änderungen, Lockerungen zeitnah erhalten.


Bleiben Sie gesund und zuversichtlich.

Der Vorstand


 

Beitragszahlungen und Arbeitsstunden

Die Corona-Krise hat weitreichende Auswirkungen auf unseren Verein. Der Sportbetrieb wurde durch Verfügungen des Landes Baden-Württemberg verboten, um die Mitglieder und Übungsleiter zu schützen.
Als gemeinnütziger Verein sind wir eine Solidargemeinschaft und fördern gemäß unserer Satzung die sportliche Freizeitgestaltung für Erwachsene, Jugendliche und Kinder sowie die ganzheitliche Gesunderhaltung von Körper und Geist.
Die Mitgliedsbeiträge sind daher keine Gegenleistung für ein Sportangebot. Durch die Zahlung der Beiträge wird das Eigenleben des Vereins in finanzieller Form erst ermöglicht und damit dem Satzungszweck entsprechend Rechnung getragen.
Eine Erstattung der Beiträge für den Zeitraum der Schließung ist daher auch rechtlich nicht möglich. Sollten Sie sich aufgrund der aktuellen Lage aber bereits in einem akuten finanziellen Engpass befinden, werden wir selbstverständlich versuchen, in Härtefällen eine entsprechende Lösung zu finden.

Viele der geplanten Arbeitsstunden können durch die Corona bedingten Einschränkungen nicht abgeleistet werden. Wir setzen daher die Pflicht zur Durchführung aus gesundheitlichen Gründen weiter aus. Wir sind aber für jede Unterstützung dankbar, die auf freiwilliger Basis dem Verein gegeben wird.

Bitte bleiben Sie solidarisch und auch weiterhin ein Teil unserer TV­Familie!
Nur wenn wir die Krise gemeinsam meistern, wird unser Verein, nach Ende dieser für uns alle schwierigen Zeit, in der Form weiterbestehen wie wir ihn kennen.

Das Vorstandsteam


Kontakt Sitemap Impressum